Gloria Estefan, Carlie Simon, Melissa Etheridge – noch mehr neue und alte supergute Songs

… und noch mehr starke Frauenstimmen in exklusiv erstellten Chor-Arrangements! Nachdem „Starke Stimmen Vol. 1“ nicht nur in Dinslaken, sondern auch in weiteren Städten immer mehr Anhängerinnen findet, steht fest: Es geht weiter! Die Workshops bauen nicht aufeinander auf, Neueinsteigerinnen sind herzlich Willkommen!

Wir haben wieder eine schöne, kraftvolle Mischung zusammengestellt; manche Songs sind recht leicht, andere etwas komplexer. Ihr erhaltet die Noten und MP3-Dateien wie gewohnt 2 -3 Wochen vor dem Workshop per Download aus dem Internet. Und wer am „Frauenchor Workshop Vol.1“ bereits teilgenommen hat weiß: Das Üben im Vorfeld des Workshops ist erforderlich und bereits sehr inspirierend. Je besser ihr vorbereitet seid, desto mehr Spaß macht allen zusammen der Workshop!

Die Songs für „Starke Stimmen Vol. 2“

Melissa Etheridge: I Need To Wake Up (Arrangement: R. Stemmermann)

Plötzlich zu erkennen, dass man eine andere Sichtweise einnehmen muss, dass man die Dinge vorher nicht vollständig betrachtet oder zu leichtfertig abgetan hat. Die Notwendigkeit, zu erwachen, hinzusehen und Verantwortung zu übernehmen. Nach Etheridge-Art stimmungs- und kraftvoll in Szene gesetzt. Als Soundtrack zu dem Dokumentarfilm „An Inconvenient Truth“ (Eine unbequeme Wahrheit) über die globale Erwärmung erlangte dieser Titel besondere Bedeutung. Er passt aber auch hervorragend auf alle anderen Situationen, in denen es gilt, aufzuwachen und dem Leben eine neue Richtung zu geben.

ABBA: Gimme Gimme (Arrangement: R. Stemmermann)

Ein fetziger Spaß-Mach-Klassiker. Selbst wer früher nie-nie-nie ABBA hörte, wird heute zugeben müssen, dass die ganz schön was drauf hatten. Und das darf man auch ruhig mal würdigen. Und dass die Disco-Mucke von damals mit der von heute locker mithalten kann. Die (ehemaligen) Fans wissen das sowieso.

Carly Simon: You‘re so vain (Arrangement: R. Stemmermann)

So sind sie, die Männer, jedenfalls die, auf die frau in jungen Jahren schon mal reinfällt: Viel Show und nichts dahinter. Das gehört auch einmal besungen! Und zwar mit einem breiten, genüsslich-entlarvenden Grinsen!

Gloria Estefan: Get on your feet (Arrangement: R. Stemmermann)

Was ist los mit dir? Ich hab sie dochgespürt, die Kraft und Hingabe, mit denen du deinen Weg gehst, und nun dümpelst du vor dich hin. Aber: Schlappmachen gilt nicht. Das Leben hat noch einiges mit dir vor; außerdem bist du nicht allein! Und weißt du: Sobald du dich bewegst, fällt die Last von dir ab. Also komm in die Puschen und tu was, dann tut sich auch was! – Glorias Muntermacher; als studierte Psychologin weiß sie genau, wovon sie singt!

Trio Esperanca: Watashi

Ein japanisches Liebeslied aus dem Repertoire des brasilianischen Trio Esperanca: Ich bin überglücklich, mich von deiner Liebe eingehüllt zu fühlen. Halte mich heute Nacht in deinen Armen bis der Morgen erwacht und wir werden uns eine wundervolle Erinnerung erschaffen. – Unser Beitrag zur Völkerverständigung. Wenn man es mit deutschen Ohren hört, wäre man auf diesen Inhalt nicht unbedingt gekommen;-) Es ist kurz, singt sich lustig und bietet die Chance auf Fünfstimmigkeit!